Spender für das Kinderhaus in Novo Petrivzi dringend gesucht!

Wie Sie vermutlich der SZ und dem Merkur vom 25. und 26. September 2021 entnommen haben, konnte Bürgermeister Münster nach einem persönlichen Besuch vor Ort Entwarnung geben. Gerüchten nach sollte das Kinderhaus, das vor gut 19 Jahren mit Unterstützung und Spenden vieler Eichenauer umfassend umgebaut und erneuert wurde, geschlossen werden. Dies ist im Moment nicht der Fall. Nichtsdestotrotz benötigt das Kinderhaus Spenden, um langfristig den weiteren Betrieb sicherzustellen und notleidenden Kindern (z.B. Waisenkindern, Kindern aus schwierigen familiären Verhältnissen) eine Unterkunft zu bieten. Hierfür benötigt das Kinderhaus pro Jahr ca. EUR 10.000.- Unterstützung von uns.

Wir haben uns bereit erklärt, diese Spendengelder einzusammeln und diese dann gesammelt an das Sozialamt Novo Petrivzi unter Angabe des Verwendungszweckes zu überweisen. Bitte spenden Sie unter Angabe des konkreten Verwendungszweckes „Spende Kinderhaus Novo Petrivzi – Unterstützung für das Jahr 2022 oder 2023 oder 2024….“ auf unser Konto bei der

VR-Bank Fürstenfeldbruck
IBAN: DE45 7016 3370 0000 8344 40
BIC: GENODEF1FFB

Mit Ihrer Spende sind Sie nicht allein. Wir können bereits für dieses Jahr fast EUR 3000.- zur Verfügung stellen. Mit Ihrer Hilfe schaffen wir sicherlich den gesamten Betrag!

Eine gute Alternative zu Weihnachtsgeschenken – spenden auch SIE!

Zwei Vorträge leider abgesagt!

Die Ukraine wurde gestern zum Hochrisikoland erklärt, so dass unser Dozent, Herr Aljoscha Doroschenko vom Goethe-Institut in Kiew, nicht ohne Quarantäne einreisen kann.

Die folgenden beiden Vorträge:

Die Ukraine von damals bis heute
Montag, den 11. Oktober 2021 um 20h-21h30
Weitere Infos finden Sie hier.

Kiew – Wischgorod

Montag, den 18. Oktober 2021 um 20h-21h30
Weitere Infos finden Sie hier.

müssen deshalb leider entfallen.

Wir hoffen, wir können die beiden Vorträge zu einem anderen Zeitpunkt nachholen und bitten um Ihr Verständnis.

Insiderwissen zur Ukraine von Aljoscha Doroschenko!

Für die weiteren beiden Vorträge zur Ukraine konnten wir zusammen mit der VHS Eichenau einen Referenten gewinnen, der uns sehr ans Herz gewachsen ist.
Er ist ein Paradebeispiel für den Erfolg der Städtepartnerschaft und der durch den Freundeskreis geförderten, langjährigen Verbindungen und Freundschaften zwischen Eichenau und Wischgorod.

Herr Doroschenko kam erstmals 1993 als Kind auf Einladung der Gemeinde nach Eichenau. Er ist seither häufiger und gern gesehener Gast in Eichenau. Inzwischen arbeitet Herr Doroschenko als Deutschlehrer am Goethe-Institut in Kiew.

Lernen Sie ihn persönlich kennen und erfahren Sie mehr über die Ukraine in seinen beiden Vorträgen:
Die Ukraine von damals bis heute
Montag, den 11. Oktober 2021 um 20h-21h30
Weitere Infos finden Sie hier.

Kiew – Wischgorod

Montag, den 18. Oktober 2021 um 20h-21h30
Weitere Infos finden Sie hier.

Ort: Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal

Beide Vorträge führen wir in Zusammenarbeit mit der VHS Eichenau durch. Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr von 6,- € ist an der Abendkasse zu entrichten!

Wir freuen uns auf Sie!

Die Ukraine heute – Vortrag am 04. Oktober 2021

Spielball politischer Mächte und Interessen oder Herr der eigenen Zukunft?
Erster Vortrag einer Dreier-Reihe in Zusammenarbeit mit der VHS Eichenau.

Unser Referent Herr Senger ist Referatsleiter Mitteleuropa, Osteuropa und Russland, Stellvertretender Institutsleiter des Instituts für Europäischen und Transatlantischen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung München.

Termin: Montag, den 04. Oktober 2021 um 20h-21h30
Ort: Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr von 6,-€ ist an der Abendkasse zu entrichten!

Der Vortrag und die anschließende Diskussion erörtern, wie weit der Transformationsprozess des Landes bis heute gediehen ist. Ferner soll herausgearbeitet werden, welche Interessens- und Mächtegruppen auf das Land wirken, sowohl von außen, als auch im Inneren.

Wir freuen uns auf Sie!

Kontakt zu Jugendlichen aus Eichenau gesucht

Tonia, Jerin, Ivan und Mariina möchten Ihr Schul-Deutsch endlich einmal in der Praxis anwenden und suchen deshalb Kontakt zu Jugendlichen aus Eichenau.

Hier mehr Infos zu den vier Jugendlichen aus Wischgorod:
Tonia (12 Jahre): sie liest gerne, spielt Computerspiele, zeichnet, schaut gerne Serien und Filme, spielt gerne Volleyball und Tischtennis; sie hat einen älteren Bruder, 24 Jahre.

Jerin (12 Jahre): er spielt gerne Computerspiele, schaut Anime, fährt Rad und trifft sich mit Freunden und macht Capoeira; er hat eine Schwester, 9 Jahre.

Ivan (16 Jahre): er tanzt gerne (Mannschaft), macht Sport, spielt Fußball und trifft sich mit Freunden; er hat einen Bruder, 17 Jahre.

Mariia (11 Jahre): sie macht gerne rhythmische Gymnastik, liest gerne und hört Musik.

Bitte meldet Euch bei Interesse bei uns und wir stellen gerne den Kontakt her.

Neuer Termin Mitgliederversammlung: 06. Juli 2021, 18 Uhr 30

Die ursprünglich für April geplante Mitgliederversammlung soll nun im Juli stattfinden. Mitglieder und solche, die es werden wollen, sind herzlich eingeladen. Mitglieder werden hierzu direkt angeschrieben. Nicht-Mitglieder, die gerne teilnehmen würden, melden sich bitte bei mir, weil noch nicht endgültig entschieden ist, auf welche Weise wir die Mitgliederversammlung abhalten.

Vortragsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der VHS Eichenau

04. Oktober 2021, 20 Uhr
Henning Senger: Die Ukraine heute – Spielball politischer Mächte und Interessen oder Herr der eigenen Zukunft?

11. Oktober 2021, 20 Uhr
Aljoscha Doroschenko: Die Ukraine von damals bis heute

18. Oktober 2021, 20 Uhr
Aljoscha Doroschenko: Kiew – Wischgorod

Als Vortragende konnten Herr Henning Senger von der Hans-Seidel-Stiftung sowie Herr Aljoscha Doroschenko vom Goethe-Institut in Kiew gewonnen werden.

Pandemiebedingt leider abgesagt – Die Ukraine heute

Spielball politischer Mächte und Interessen oder Herr der eigenen Zukunft?
Erster Vortrag einer Dreier-Reihe in Zusammenarbeit mit der VHS Eichenau.

Unser Referent Herr Senger ist Referatsleiter Mitteleuropa, Osteuropa und Russland, Stellvertretender Institutsleiter des Instituts für Europäischen und Transatlantischen Dialog der Hanns-Seidel-Stiftung München.

Termin: ABGESAGT – Montag, den 19. April 2021 um 20h-21h30
Ort: Begegnungsstätte, Kolpingweg 2, Saal

Eine Anmeldung ist nicht nötig, die Gebühr von 6,-€ ist an der Abendkasse zu entrichten!

Der Vortrag und die anschließende Diskussion erörtern, wie weit der Transformationsprozess des Landes bis heute gediehen ist. Ferner soll herausgearbeitet werden, welche Interessens- und Mächtegruppen auf das Land wirken, sowohl von außen, als auch im Inneren.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Stimme ist gefragt!

Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck e.G. einen mit einem Preisgeld dotierten Ortspreis ausgelobt hat. Neben dem Förderverein Pfefferminzmuseum Eichenau e.V., dem Musikverein Eichenau e.V., dem Kleingartenverein Eichenau e.V., der Nachbarschaftshilfe Sozialdienst e.V. und dem Asylhelferkreis Eichenau e.V. gehört auch der Freundeskreis Partnerschaft Wischgorod e.V. mit seinem Projekt „Horizonte erweitern – von der Vergangenheit in die Zukunft“ zu den nominierten Vereinen. Ihre Stimme für einen der Eichenauer Vereine können Sie unter
https://www.vrbank-ffb.de/wir-fuer-sie/aktuelles-regionales/banksache/VR-Ortspreis.html
abgeben.
Alternativ liegen Stimmzettel in der Volksbank Raiffeisenbank Eichenau aus.

Wir freuen uns, wenn Sie für unser Projekt stimmen, gönnen aber jedem anderen der Eichenauer Vereine den Gewinn des Preises. Wichtig ist uns, dass Sie, liebe Eichenauer und Eichenauerinnen, das Engagement der Eichenauer Vereine honorieren und mit Ihrer Stimmabgabe belohnen. Sowohl im Internet als auch in der VR-Bank selbst erfahren Sie Erstaunliches und Wissenswertes über die oben genannten Vereine.