Geschichten von ehemaligen Gasteltern!

Zuallererst möchten wir uns herzlich für den Rücklauf auf unseren Aufruf an ehemalige Gasteltern bedanken!

Eine der bemerkenswertesten Rückmeldungen bezieht sich auf das Jahr 1996! „Wir waren bei der ersten Runde dabei“, heißt es in der E-mail von Dagmar und Walter Biechele aus Puchheim – damals wohnten sie noch in Eichenau. 

Im Archiv entdeckten wir die Familie Biechele und ihr Ferienkind Natascha K. auf einer Teilnehmerliste aus dem Jahr 1996.

Zu dieser Zeit wurde der Aufenthalt von Ferienkindern aus Wischgorod noch von der Gemeinde Eichenau geplant und durchgeführt, verantwortlich waren Frau Dietrich und Frau Schmidt. Mit Begleitpersonen waren in diesem Jahr insgesamt 42 Personen für 3 Wochen bis zum 19. Juli 1996 bei Gastfamilien in der Gemeinde zu Besuch.

Einige der damaligen Gasteltern waren am 25. April 2000 Gründungsmitglieder des Freundeskreises Partnerschaft Wischgorod.

Bild in der Süddeutschen Zeitung aus dem Jahr 1996

Familie Biechele schrieb uns:
„Zu Natascha und ihrer Familie haben wir bis heute Kontakt. In Wischgorod wohnt noch ihre Mutter Schura, sie selber wohnt mit ihrer Familie etwas außerhalb in Chotjanovka. Wir telefonieren, machen „Whatsapp-Videokonferenzen“, waren selber schon in Wischgorod und Natascha war mehrmals mit Familie bei uns.
Ein lebendiger Kontakt auch nach so vielen Jahren. Ihnen und dem ganzen Verein alles Gute und großes Lob für ihr Engagement.“

Solche und ähnliche Geschichten sind es, die unser Engagement belohnen. Wir können nicht genug davon bekommen und freuen uns über jede Rückmeldung?

Gerne organisieren wir mit Ihrer Hilfe ein Treffen der ehemaligen AustauschschülerInnen, sobald Treffen wieder möglich sind…

Danke an großzügige Spender

Trotz Corona haben uns im Herbst zwei großzügige Spenden erreicht, für die wir uns ganz herzlich bedanken.

Die Volksbank Raiffeisenbank Fürstenfeldbruck eG hat uns eine Spende in Höhe von € 250 für die Unterstützung des Jugendaustausches zukommen lassen.

Darüber hinaus hat uns ein weiterer Spender aus Eichenau, der namentlich nicht genannt werden möchte, großzügig bedacht.

Vielen, vielen Dank! Das macht uns Mut und spornt uns an, den Verein weiter voranzutreiben.

Jubiläumsbroschüre

Anlässlich unseres 20-jährgen Jubiläums erstellt Herr Sonnenberg, der 2. Vorsitzende des Vereins, eine ausführliche Chronik zur Geschichte und zu den Anfängen des Freundeskreises Partnerschaft Wischgorod e.V..

Auf Grundlage dieser Chronik des Freundeskreises soll eine Festbroschüre des Freundeskreises veröffentlicht werden.

Interessenten melden sich bitte bei uns. Gerne reservieren wir Ihnen schon heute ein Exemplar.

Video-Treffen mit ukrainischen Jugendlichen

Mit unseren ukrainischen Freunden ist vereinbart, dass wir den Schüler(inne)n in Wischgorod an verschiedenen Tagen per Videokonferenz über Eichenau und das Leben in Eichenau berichten. In der nächsten Runde wünschen sich die ukrainischen Schüler einen Bericht darüber, wie Eichenauer Schülerinnen und Schüler und deren Eltern ein Leben in Corona-Zeiten meistern. Haben Sie oder Ihre Kinder evtl. Lust, uns dabei zu unterstützen? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Bitte melden Sie sich bei uns.

Ehemalige Gasteltern gesucht!

Wir sind auf der Suche nach ehemaligen Gasteltern, die entweder noch Kontakt zu ihrem damaligen Austausch halten oder gerne wieder in Kontakt treten würden.

Wie wäre es, wenn wir ihren Kontakt oder dessen Kinder im nächsten Jahr einladen?

Bitte melden Sie sich bei uns unter info@freundeskreis-wischgorod.de.
Wir sind schon gespannt auf Ihre Rückmeldungen!

Dankeschön der Gemeinde Eichenau

Das zwanzigjährige Bestehen des Freundeskreises Partnerschaft Wischgorod e.V. am 25.04.2020 ging aufgrund der strengen Beschränkungen infolge von Covid 19 unter.

Nach deren Lockerungen ließ es sich Bürgermeister Peter Münster jedoch nicht nehmen, aus Anlass der Eintragung des Vereins in das Vereinsregister am 25.07.2000 den derzeitigen Vorsitzenden, Frau Susanne Gropp-Stadler und Herrn Gerd Sonnenberg, für ihr Engagement zu danken und bat darum, seinen Dank auch an die vorherigen langjährigen Vorsitzenden Dr. Dieter Berg und Dr. Barbara Gropp weiterzuleiten.
Ohne deren Engagement und tatkräftige Unterstützung, aber auch ohne die Unterstützung etlicher Freiwilliger wie des Ehepaares Gumtau und Ute Schneider, der Vorstandsmitglieder Ingrid Weinzierl und Ingrid Ebert sowie der Gasteltern sei das Bestehen einer lang andauernden Freundschaft zwischen Eichenau und Wischgorod sowie deren Bürgern nicht möglich.

Der Freundeskreis wünscht allen Eichenauer Bürgerinnen und Bürgern schöne Sommerferien!
Bitte bleiben Sie gesund, damit wir bald wieder Veranstaltungen durchführen können.

Blick nach vorne – so geht es weiter!

Leider schränkt Covid-19 unsere Aktivitäten und unsere Planungssicherheit weiterhin ein. Bitte beachten Sie dennoch auch künftig die Mitteilungen im Mitteilungsblatt der Gemeinde Eichenau sowie unsere Homepage und unseren Instagram Account. Der Verein plant für dieses Jahr weitere Aktivitäten (wie Vorträge etc.). 

Die nachstehenden Termine für 2020 wurden allerdings bereits abgesagt:

  • Besuch der Wischgoroder Jugendlichen in Eichenau
  • Feier anlässlich „20 Jahre Freundeskreis Partnerschaft Wischgorod e.V.“
  • Reise von Eichenauer Jugendlichen nach Wischgorod

Wir danken allen Beteiligten für Ihre Bereitschaft, uns zu unterstützen. 

Spätestens im Herbst werden wir einen Aufruf für eine Reise nach Wischgorod im Jahr 2021 starten. Gleiches gilt für interessierte Gasteltern.

Bitte bleiben Sie gesund!

Susanne Gropp-Stadler
1. Vorsitzende

Danke an alle Mitglieder des Freundeskreises

Morgen, am 25. April 2020 wird der Freundeskreis Partnerschaft Wischgorod e.V. 20 Jahre alt. Leider können wir dieses Jubiläum im Moment nicht mit Ihnen und dem bisherigen Vorstand feiern. Ohne Ihr Engagement könnte der Verein jedoch nicht auf diesen Erfolg zurückblicken. Danke!

Auch konnten wir Sie nicht zu unserer ursprünglich für den 23. April 2020 geplanten Mitglieder- und Informationsveranstaltung begrüßen. Seit der letzten Mitgliederversammlung im November 2019 ist jedoch einiges passiert.

  • Der neue Vorstand – bestehend aus Susanne Gropp-Stadler, 1. Vorsitzende, Gerd Sonnenberg, 2. Vorsitzender, Ingrid Ebert, Kassier, Ingrid Weinzierl, Schriftführer und den beiden Beisitzerinnen Jutta King und Birgit Friedrich – hat mehrfach getagt, etliche Ideen entwickelt und einige Aktivitäten angestoßen.
  • Aktuelle Informationen finden Sie sowohl auf unserer Homepage www.freundeskreis-wischgorod.de oder auf Instagram unter freundeskreis_wischgorod_e.v sowie im Mitteilungsblatt der Gemeinde Eichenau.
  • Wir haben seit November 2019 neun neue Mitglieder gewonnen. Ein herzliches Willkommen an alle Neumitglieder!
  • 15 Jugendliche und 7 Erwachsene hatten sich für eine Reise in der Karwoche 2020 nach Wischgorod angemeldet. Leider mussten wir die Reise absagen.
  • Für den für Juli 2020 – vorbehaltlich der weiteren Entwicklungen – geplanten Besuch von Wischgoroder Jugendlichen konnten wir einige neue Gasteltern gewinnen. Vielen Dank für Ihre Bereitschaft. Wir freuen uns allerdings auch, wenn sich weitere Interessenten und Mitglieder bei uns melden.

Mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie uns gewogen und vor allem gesund!

20 Jahre Freundeskreis

Der Verein „Freundeskreis Partnerschaft Wischgorod e.V.“ wurde offiziell am 25.04.2000 gegründet.

Erste Kontakte nach Wischgorod wurden allerdings bereits viel früher geknüpft. Nach dem Zerfall der Sowjetunion organisierten einige Eichenauer Hilfstransporte nach Wischgorod, um den durch das Reaktorunglück in Tschernobyl in Not geratenen Menschen zu helfen.

Die ersten Kinder aus Wischgorod kamen 1992 zur Erholung nach Eichenau. Bald darauf verbrachten die ersten Schüler Ihre Ferien in Eichenauer Familien, um Deutsch zu lernen.

Der Verein änderte seine Aufgaben von der Menschenhilfe zur Pflege und Vertiefung des Verständnisses und der Freundschaft mit den Bürgern Wischgorods und des Bezirks.

Bis heute sind seitdem jedes Jahr Deutschschüler nach Eichenau gekommen. Freundschaften sind entstanden und es gibt zahlreiche Verbindungen zwischen Eichenau und Wischgorod in ganz unterschiedlichen Bereichen.

Grund genug, um stolz auf das 20-jährige Bestehen des Freundeskreis Wischgorod zurückzublicken.

Wir freuen uns schon auf die Zeit „nach Corona“, um gemeinsam zu feiern.