Vielen Dank!

Wir sind überwältigt von der großen Spenden- und Hilfsbereitschaft!
Die Hilfsaktion „Wischgorod in Not“ ist nur so erfolgreich, weil viele Menschen in den letzten Wochen zusammengeholfen haben. Vereine, Organisationen, Firmen, Kirchen, Parteien, Gemeinderatsmitglieder und zahlreiche hilfsbereite Bürger:innen haben gemeinsam mittlerweile zehn Hilfstransporte auf den Weg gebracht und über 300 Geflüchtete untergebracht und versorgt.

Hier einige Beispiele von Firmen und Vereinen, die „Wischgorod in Not“ mit Spendenaktionen unterstützen:

„Solidarität zeigen“ ist bei der Belegschaft der esz AG calibration & metrology keine leere Worthülse. Die Mitarbeiter des Kalibierlabors sammelten spontan Spenden. 2205,-€ konnten sie auf das Hilfskonto überweisen. Danke!

Die Vereinsmitglieder des FC Eichenau übergaben eine Spende in Höhe von 2.545,-€ nach einer spontanen Spendenaktion. Herzlichen Dank!

Unser Dank geht auch an die Mitglieder des Lions Club Fürstenfeldbruck für die großzügige Spende für „Wischgorod in Not“. Der Lions Club Präsident Andreas Cludius übergab die Spende in Höhe von 5.500,-€.

Großzügige Sachspenden wurden uns vom Sanitätshaus Merzendorfer , den Apotheker ohne Grenzen und der Löwenapotheke in Wolkenstein überlassen.

Der Musikverein Eichenau erspielte bei seinem Kammer-Benefizkonzert 2500,-€ für „Wischgorod in Not“.

Vielen Dank für die zahlreichen Spenden und Hilfsangebote auch von Einzelpersonen, Firmen, Vereinen…, die hier nicht erwähnt wurden.

In der Presse!

Verschiedene Artikel in der Süddeutschen Zeitung zum „Band des Friedens“ zwischen Eichenau und Olching – von den Aktivitäten des Maibaumvereins zusammen mit den Ukrainer:innen in Eichenau – vom Dank des Bürgermeister Mormot aus Wischgorod und nicht zuletzt ein Beitrag über die Verbindungen von Eichenau nach Wischgorod im BR.

Die Linksammlung finden Sie hier.